Die meisten Hersteller von Massivholzwänden verleimen die einzelnen Bretter und Bohlen der Wand miteinander. Diese Wände haben einen Leimanteil von bis zu 5% ! Das Naturprodukt Holz wird also mit Kunststoff versetzt.

Rechnet man das bei einem durchschnittlichen Massivholzhaus, mit 60m³ Massivholzwänden hoch, erhält man eine Leimmenge von bis zu 3000 Liter.

60m³ Wand/ Haus  *  5%  ==>  3m³ Leim = 3000 Liter

Wir sind der Meinung, dass in einem Eigenheim, in dem Kinder aufwachsen, Menschen Tag und Nacht verbringen und in das man nicht zuletzt viel Geld und Zeit investiert hat, nur unbedenkliche Materialien eingesetzt werden sollten.

Dies gilt aus unserer Sicht auch für Materialien, welche nach dem heutigen Wissensstand von der Industrie als unbedenklich verkauft, jedoch von baubiologischen Instituten nicht zur Verarbeitung empfohlen werden. Auch formaldehydhaltige Leime galten lange Zeit als unbedenklich…

Zu den Ausgangsprodukten verschiedener Leime (z.B. PU-Leim) gehören u.a. auch Isocyanate. Suchmaschinen liefern unter diesem Suchbegriff sehr interessante Beiträge...

Unsere Gesundheit ist zu schade für Experimente!